Die Eselschule

Klimaschutzaktion fürs Betriebsklima

 „Widerstand in Kraft verwandeln“ heißt das Programm der Eselschule, das auf nachhaltige Veränderung setzt.

Ich lade Sie ein mit Ihrer Belegschaft einen Teamtag bei den Eseln zu verbringen.

Eine praktische Aktion um einen Blick auf das Betriebs-Klima zu werfen oder das Team mit dem Eselführerschein auszustatten.

Klimaschutz fängt bei mir selbst an .. immer. In meinem Kopf, in meinen Gedanken und in meinen täglichen Handlungen. Jeden Tag, 365 Tage im Jahr. Sonnen und Regentage, in den Jahreszeiten. Mit meinen Stimmungen beeinflusse ich die Welt um mich herum.

Esel leben nur im hier und jetzt. Sie berichtigen ihre Fehler so schnell wie möglich, wenn sie sie erkannt haben.  Sie bereuen nicht die Vergangenheit und träumen nicht von der Zukunft, sie handeln im hier und jetzt und so entsteht Veränderung. Jeden Tag.

Esel haben es seit 60 Mio. Jahren geschafft mit diesem Prinzip ihr Überleben zu sichern, ohne ihren Lebensraum zu zerstören.

Das sind einige der Gründe warum seit vielen Jahren die Welt der Esel mein zuhause ist. Menschen witzeln schon darüber, dass ich zuerst die Eselperspektive und dann die andere (welche auch immer) sehen kann.

Selbstverständlich ist die Welt der Esel nicht das Paradies. Auch dort gibt es tägliche Aufgaben, Konflikte und Herausforderungen.  Aber der Lösungsansatz beruht immer auf Selbstverantwortung und einer Win/Win Lösung.

“ Führung ohne alpha“ bedeutet, dass jeder für sich selbst entscheidet und in Abstimmung mit der Gruppe seine Herde und seinen Lebensraum schützt und erhält.

Wie anders funktioniert da oft unsere Welt.  Wie oft lässt ein vergiftetes Betriebs-Klima Menschen krank oder unachtsam mit sich selbst werden. Der aufgestaute Frust entlädt sich im Alltag und steckt andere an.

Die Eselschule schult Wahrnehmung und Achtsamkeit. Dadurch entsteht Präsens. Diese führt im Idealfall zu einer Verbesserung der Führungsqualität, mehr Zufriedenheit, einem besseren Klima.

Ein Teil des Eselführerscheins ist die Aufgabe, sich von einem Esel wählen zu lassen. Für die meisten Menschen ist das ungewohnt, sie sind verunsichert und die Freude ist groß, wenn sich ein liebenswerter Esel dafür entscheidet mit Neugier und Offenheit einen Kontakt herzustellen.

Die Liebe zum Lebendigen und unsere Verbundenheit mit der Welt nennt man „Biophilie“. Diese Fähigkeit und der Moment der Verbindung trägt dazu bei, die Welt einmal kurz durch die Augen des Anderen zu sehen und dadurch werden die Chancen sich zu verstehen besser.

Das löst nicht allumfassend die Probleme in dieser Welt.  Aber es ist ein hoffnungsvoller Ansatz, der durch eine neue Perspektive, das Mikroklima um mich herum verbessert. Dadurch entsteht eine positive Wechselwirkung, die vieles um mich herum beeinflussen und verbessern kann.

Jeder kann täglich erleben wie die Manipulation mit Angst funktioniert. Es ist einfach den anderen zu beschuldigen und schlecht zu reden.  Das Gegengewicht ist die Welt aus der Perspektive des Miteinanders zu betrachten.

Wenn Sie Lust haben sich auf das Abenteuer einzulassen, erstelle ich gerne für Sie und Ihr Team ein maßgeschneidertes Konzept mit einem Nachhaltigkeitsangebot.

Bitte fragen Sie Ihre Wunschtermine an.