Die Eselschule

LEBENSKUNST für Widerständler

Esel sind wundervolle, hochsensible Wesen, vor allem lehren sie uns Geduld

- denn sie leben nach dem Überlebensprinzip Vorsicht.

Situationen, die sie nicht einschätzen können werden sorgfältig „überlegt“.

Erst wenn sie sich „selbst sicher“ sind machen sie den nächsten Schritt. Das bringt ihnen zwar einen schlechten Ruf ein, sie seien widerspenstig und stur, tatsächlich jedoch, hat ihnen dieses Konzept viele Mio. Jahre das Überleben gesichert.
 
Sie sind Individualisten und schließen sich zu „Interessengemeinschaften“ zusammen, wo sie tiefe Freundschaften eingehen. Sie leben in sozialen Gruppen ohne einzelnen Anführer und ohne erkennbare Rangordnung. Sie haben ein ausgeprägtes Gefühl für Fairness und gute Führung.

Esel sind als "Befehlsempfänger" ungeeignet, sind aber gerne bereit in win/ win Situationen mitzuentscheiden. Sie erkennen Autoritäten nur an, wenn sich diese als vertrauenswürdig und zuverlässig erweisen.

Durch ihr ruhiges, freundliches und vor allem sicheres Wesen sind Esel der ideale Lernpartner für Kinder und Menschen, denen große Tiere unheimlich sind. Diese Eigenschaften möchten wir in der Eselschule erkennen, üben und fördern.


Was mein Programm und den Eselschule Führerschein besonders macht:

Eselführerscheine, Wanderungen und Esel-Freizeit Programm werden inzwischen überall angeboten.

Die Grundlage für die Verständigung zwischen Esel und Mensch ist Körpersprache und nicht Halfter und Seil. Das kommt erst später und schrittweise in einem Level 2 Kurs dazu, wenn man schon gelernt hat, wie man seine Körpersprache-Signale achtsam und gezielt einsetzt

In einem ersten Kontakt lasse ich den Esel entscheiden und sich den passenden Lernpartner für den Tag aussuchen. Im spannenden Prozess des „gewählt werden“ entsteht schon eine besondere Verbindung zwischen den beiden Lernpartnern. Guter Eselführer sein, ist ganz schön anspruchsvoll.

Esel spüren sehr genau, wie es dem Menschen gerade geht, der mit ihnen lernen will und suchen immer die passende Aufgabe für ihren „Fahrschüler“ aus.

Wenn beide Seiten die ersten Signale der Eselsprache verstehen, kann die Fahrstunde und was wir "freihändig führen" nennen, beginnen. 

Esel sind strenge, konsequente und gute Lehrer.  Letztendlich entscheidet also immer der Esel, ob er mit seinem Lernpartner zufrieden ist oder nicht.

Mit einer wahren "Eselgeduld" sind mit ganzem Herzen dabei- es für uns "gut" zu machen. Dafür bemühen sich meine Kunden im Gegenzug - es für den Esel gut zu machen- aus Überzeugung und dann ist für uns Tierschutz selbstverständlich.

Die "Eselgewerkschaft" wacht über gute Arbeitsbedingungen, körperlich, psychisch und emotional.

So entsteht eine WIN/ WIN Situation und der Esel hat weiterhin Spaß an vielen verschiedenen Menschen und daran sich täglich neu auf eine Begegnung einzulassen.


So wächst in kleinen Schritten auf beiden Seiten Vertrauen, Verbindung, Selbstbewusstsein, Empathie, Zufriedenheit, Achtsamkeit und Respekt und dann ist für mich die Welt in Ordnung.

 

Die Esel mit denen ich lerne und arbeite, bilden seit mehr als 10 Jahren Menschen in freier Bewegung und am anderen Ende des Seils zu feiner Körpersprache und guter Kommunikation aus.  Ich habe nach wie vor viel Spaß an neuer Entwicklung von Aufgaben und Ideen, ausprobieren, Fehler machen, über mich selbst lachen, dazulernen, neu starten, durchhalten und nochmal versuchen.



Widerstand ist eine Frage oder eine Antwort - keine Kriegserklärung.


Lebewesen reagieren auf Druck oder Anforderungen sehr unterschiedlich.

Zeitdruck wird anders ausagiert als Erfolgs-oder Leistungsdruck, emotionale Anspannung wird mit einem anderen Modell "beantwortet" als körperliche Gefahr.

Stressfaktoren und Überlastung bringen uns in Situationen, in denen wir nicht "weiterkommen"Wir stecken fest, fühlen uns in einer Sackgasse oder drehen uns im Kreis.

Der "sture Esel" in uns selbst oder unserem Umfeld kommt schnell zum Vorschein, wenn wir  "mit dem Kopf durch die Wand wollen".

Die einen versuchen mit Kraft oder mehr Aktion zu einem Ergebnis zu kommen, die anderen nach der "Vogel-Strauß" Methode, das Problem mit dem Kopf im Sand zu lösen. 
Innen oder außen, bewusst oder unbewusst, versuchen wir eine Situation mit dem gleichen Lösungsansatz nach der Methode "Sturer Esel" in den Griff zu bekommen.

Esel sind hervorragende Partner für diese Situationen. Sie zeigen uns schnell und effektiv wo unsere Idee unnötig Kraft verbraucht und wo wir Körpersprache-Signale nicht lesen oder umsetzen.

Mithilfe von "Spiegeltechnik" an einzelnen Eseln oder in der Eselgruppe trainieren wir das Erkennen und den Umgang mit Stressfaktoren und geeignete Maßnahmen zur Druckentlastung.

Mit Achtsamkeit, Praxis und sensomotorischen Übungseinheiten erlernen Sie gesunde Verhaltens- und Bewegungsmuster.

Mit dem speziell von mir entwickelten "Druckzonen-Modell" schulen wir Körperwahrnehmung und Präsens.

Ich erstelle gerne eine Version für Ihre Familie, Ihren Arbeitsplatz oder für Ihre Teamsituation