Die Eselschule

Öffnungszeiten/Besuche

unsere Kurs/ und Besuchszeiten sind nach Anmeldung und Terminvergabe.

Wir möchten unseren Kunden einen geschützen Rahmen zum Lernen und Ihnen unsere volle Aufmerksamkeit während Ihres Aufenthalts schenken.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Sie aus Versicherungs- und Tierschutzgründen nicht ohne Anmeldung und Begleitung in unsere Eselherde lassen.

Bitte achten Sie bei Besuchen auf wetterfeste Kleidung, die auch Schmutz und Eselduft abbekommen darf, sowie auf festes Schuhwerk, evtl. Gummistiefel.

Wir sind verpflichtet ein Seuchenschutzbuch für das Veterinäramt zu führen.

Falls Sie in den letzten 3 Tagen vor ihrem geplanten Besuch Kontakt mit ansteckend erkrankten Nutztieren (Pferdebetrieb in Quarantäne) hatten bitten wir von einem Besuch abzusehen und einen neuen Termin zu vereinbaren wenn sie sicher ansteckungsfrei sind.

Herzlichen Dank.

Terminanfragen bitte an: mut-praxis@web.de

unsere Besucheradresse / Geschäftsstelle

Landhaus Mehren

www.landhaus-mehren.de

Auf dem Brouch 1 , 57635 Mehren, ( Ortsteil Adorf Seifen)

Bitte achten sie auf die PLZ ,es gibt noch ein Mehren in der Eifel

es gab schon Verwechslungen.

Tel: 02686-8623

am Landhaus ist kein Handyempfang ,

bitte rufen sie bei Rückfragen die Festnetznummer, Frau Schäfer an

 

Mitbringsel/ Geschenke für die Esel..

Von Besuchern und Paten werde ich oft gefragt,

ob man denn den Eseln etwas mitbringen darf ?

dazu einige Infos:
Esel sind Wüstentiere, dh. sie leben in einem kargen Lebensraum und wandern weite Strecken (ca 30 km) während der Futteraufnahme. Mageres Futter und genügend Bewegung im Verhältnis zum Futterangebot bereitzustellen ist eine große Herausforderung für Eselhalter.
Der überwiegende Teil unserer Lebensmittel kommt in der Eselwelt nicht vor und hat viel zu viel Energie und die falschen Nährstoffe für einen sparsamen Esel. Esel benötigen Holz, Zweige, Disteln und faserreiche, magere Kost.

Eselschule Philosophie
wir praktizieren kontrollierte Vorratsfütterung, dh. die Esel haben jederzeit Zugang zu Futter, Wasser, Holz und Weide. Wir füttern nichts aus der Hand, da es nicht artgerecht ist ... mehr dazu gerne in einem Kurs... und um Beißen und Betteln zu vermeiden.
Viel schöner finden wir, wenn die Esel zu Ihnen kommen, weil Sie als Mensch interessant sind und nicht weil Sie eine Möhre in der Hand haben.

Eselfutter ist in unseren Regionen aufwendig. Die Esel benötigen Mineralien und besondere Kräuter, die wir zukaufen müssen.  Wenn Sie für Futter spenden möchten freuen wir über einen Unkostenbeitrag in unsere ESEL Futterspardose mit dem wir Himalaya Salz, Kalk, gutes Mineralfutter, Heilerde und spezielle Futtermittel wie Esparsette kaufen können.
das wird den Esel an Haaren, Hufen und Energie besser bekommen
... dankeschön für Ihre Unterstützung.