Die Eselschule

          

Esel & Mensch

Es ist nicht ganz klar, warum Menschen Esel brauchen..

Vielleicht weil:

...sie es immer wieder schaffen, Menschen so zu nehmen wie sie sind,

ohne zu bewerten  oder zu beurteilen. 

... Wärme und Nähe spenden, wo sie dringend gebraucht wird.

... ihre weichen Nasen und ihr Kuschelfell vertrauensvoll in Menschenhände legen.




...mit Ruhe, Pause und die Sonne geniessen ihren Tag verbringen können

...Ihre großen Ohren für Geschichten, Sorgen
und das was Menschen bewegt zur Verfügung zu stellen

...oft ganz einfach mit ihrem Leben zufrieden sind.

... mit Wissen und Weisheit ihre Kraft gut einsetzen.


...sie achtsam sind.



... sie spielerisch mit Nähe und Distanz umgehen

...sich stur stellen und "NEIN" sagen - wenn sie etwas nicht verstanden haben

...immer ehrlich sind und konsequent bei ihrer Meinung bleiben.

 ..sie mich täglich überraschen und faszinieren, herausfordern und begrenzen, wo es  nötig ist.

...Es ist ein gutes Gefühl, weich warm und vertrauensvoll und jeden Tag lässt es mich und meine Kunden ein Stück wachsen.


Eselschule

Lebenskunst für Widerständler

Seit vielen Jahren arbeite ich in der systemischen Beratung

mit Menschen, in Teams und in der Erwachsenenbildung.


Alle Wesen tauschen ständig miteinander Informationen aus, sei es durch Laute, Worte, Körpersprache oder andere Signale.  Sender und Empfänger sind aber manchmal nicht auf der "gleichen Wellenlänge".

Esel sind ein ehrliches und authentisches Gegenüber, da sie keinerlei Interesse daran haben, uns zu gefallen.

Esel sehen und hören anders als wir, deshalb reagieren Sie schnell auf Unstimmigkeiten in unseren Aussagen.

Wenn wir JA sagen und NEIN meinen...oder wenn wir uns nicht sicher sind.

Weder wir noch der Esel möchte dann „berichtigt“ oder korrigiert werden, wenn wir etwas nicht verstanden haben.

Wir und der Esel freuen uns aber über Unterstützung dabei, eine Sache gut zu machen und über klare Kommunikation. Dann sind Esel die kooperativsten Lebewesen der Welt.

Viele der Eigenschaften, die ich über Esel beschrieben habe, finde ich in meiner Arbeit mit Menschen wieder.

Die "sturen" Partner, widerspenstigen Kinder, anstrengende Kunden oder der schwierige Chef.




Jeder von ihnen mit einer eigenen Logik warum Er / Sie "verweigert" und oft mit einem Gegenüber, das mit allen möglichen Methoden versucht ein NEIN in ein JA zu verwandeln.

Esel sind Meister der "passiven Führung". Sie werden immer versuchen die Energie der Menschen zu verbrauchen und ihre eigene zu sparen.
In diesem Fall kann man als Mensch viel dazulernen, wann und wo man Energie verschwendet und wo es besser wäre Kraft gezielt einzusetzen.

Seit jeher fasziniert mich die Idee der gewaltfreien Kommunikation, in der jedes Lebewesen mit seinem Verhalten ein Bedürfnis ausdrückt und ein "berechtigtes Interesse" hat.

Systeme haben ein Interesse an Balance und Ausgleich und wenden dafür Energie auf. Diese ist oft in Widerstand gebunden und steht dann für andere Handlungen nicht zur Verfügung.

 

Oft genügt ein Perspektiv-Wechsel um eine kurzfristige "Druckentlastung" im System zu bewirken.

Dann kann der Prozess einer nachhaltigen Veränderung in Gang kommen, den wir mit Achtsamkeit und einem Trainingsplan begleiten.

So können wir die "Kraft des Widerstands nutzen" und Energie wird ökologisch sinnvoll eingesetzt.



Meine Kunden berichten von besseren Beziehungen, mehr Zufriedenheit, Stimmigkeit, Lebensfreude und Kraft im Alltag.


In Teams und Organisationen erreichen wir eine " andere Sichtweise" und damit konstruktivere Zusammenarbeit, mehr Empathie und Verständnis im Team und für Kunden oder Klienten.

Dies wirkt sich nachhaltig auf Stressreaktionen und Gesundheit aus.